‚Blackout‘ von Marc Elsberg

Titel: ‚Blackout – Morgen ist es zu spät‘

Autor: Marc Elsberg

Sprache: deutsch

Sprecher: Steffen Groth

Format: Hörbuch-Download von audible.de für € 9,95 im Flexi-Abo (Normalpreis €29,95)

Länge: 22 Std 3 min (ungekürzt)

Hörprobe

Inhaltsangabe (von audible.de):

Zuerst ging das Licht in Italien aus. Dann brechen in ganz Europa die Stromnetze zusammen, die Kraftwerke schalten sich ab. Der totale Blackout. Der italienische Informatiker Piero Manzano vermutet einen Hackerangriff und versucht zu den Behörden durchzudringen – erfolglos. Als der Europol-Kommissar Bollard ihm endlich zuhört, tauchen plötzlich dubiose E-Mails auf seinem Computer auf. Er gerät selbst unter Verdacht, und ihm wird klar, dass sie gegen einen ebenso verschlagenen wie unsichtbaren Gegner kämpfen. Unterdessen herrscht Finsternis in Europa, und die Menschen stehen vor ihrer größten Herausforderung: Überleben.

Zum Hörbuch:

Eine Anfangsszene ganz nach meinem Geschmack: Ohne langwieriges Vorgeplänkel geraten wir in die Dramatik eines Autounfalls, als ‚Beifahrer‘ einer der Hauptfiguren von BLACKOUT. Der Mailänder Piero Manzano kommt mit einer Platzwunde davon, als plötzlich die Ampeln ausfallen und Autos um ihn rum ineinander krachen – im Gegensatz zu den Toten bzw. Schwerverletzten, denen er zur Hilfe zu eilen versucht. Eine plastisch geschriebene, packende Szene.

Danach geht es weiter in einer italienischen Stromnetz-Schaltzentrale. Aus heiterem Himmel färben sich auf den Bildschirmen immer mehr Gebiete erst gelb, dann rot, als innerhalb von Minuten in ganz Italien der Strom ausfällt. Weitere Länder folgen. Als hätte jemand das Licht ausgeknippst, sitzt der Großteil von Europa plötzlich im Dunkeln.
Weiterlesen

‚Kreuzzug‘ von Marc Ritter

Titel: ‚Kreuzzug‘

Autor: Marc Ritter

Sprache: Deutsch

Sprecher: Detlef Bierstedt

Medium: Hörbuch-Download von audible.de für € 9,95 im Flexi-Abo (Normalpreis € 24,95)

Länge: 14 Std 22 min (ungekürzt)

Inhhaltsbeschreibung (von audible.de):

Der internationale Terrorismus ist im beschaulichen Oberbayern angekommen: Die gesamte Zugspitze wird gekidnappt und 6.000 Zivilisten sind die Geiseln von hochausgerüsteten Terroristen. Die Zugspitzbahn wurde im Tunnel mit Sprengungen von der Außenwelt abgeschnitten. Die bayerische Polizei und die Gebirgsjäger müssen mit dem Verteidigungsminister und seinem Berliner Großkopferten-Tross zusammenarbeiten. Doch im Zug sitzt der Garmisch-Partenkirchener Alpinistenfotograf und Extremsportler Thien Hung Baumgartner, mit dem die Terroristen nicht gerechnet haben.

Zum Buch:

Ein junger Mann rast mit dem Auto irgendwo auf der Welt über einen Salzsee. Dann ein Schnitt, und wir finden uns an der Zugspitze wieder. Jemand redet über eingeschmuggelte Bomben, und dann kracht mit Getöse und äußerst spektakulär eine Seilbahngondel in die Tiefe. Es ist ein eindrucksvolles Bild, das sich ins Gehirn des Zuhörers prägt, als der Unbekannte kaltblütig per Knopfdruck einen Pfeiler der Seilbahn sprengt und damit den Absturz und den Tod von 100 Menschen herbeiführt.

Allerdings ist diese erste Szene auch ein leichter Trugschluss. KREUZZUG ist in erster Linie kein Action-Thriller, in dem eine solche Szene die nächste jagt. Trotz der korrekten Inhaltsangabe haben wir es nicht mit einer ‚Stirb langsam‘-Version im Gebirge zu tun, aus der Thien Baumgartner als heldenhafter Einzelkämpfer hervorgeht.
Weiterlesen