Ausgeufert: „Fische“ von Melissa Broder

Titel: Fische
Originaltitel: The Pisces
Autorin: Melissa Broder
aus dem Amerikanischen von: Eva Bonné
Format: eBook
Verlag: Ullstein
erschienen: 11.05.2018
Länge der Hardcover-Ausgabe: 352 Seiten

Inhalt:

Nach dem Ende einer Beziehung und einer Überdosis Schlaftabletten verschlägt es die psychisch instabile Dauerdoktorandin und Enddreißigerin Lucy nach Venice Beach in Kalifornien. Dort soll sie Haus und Hund ihrer verreisten Schwester hüten und in einer Therapiegruppe für Frauen mit Männer- und Sexproblemen an sich arbeiten. Kopflos schwankt sie zwischen der seelischen Abhängigkeit von ihrem Ex-Freund und grobschlächtigen One-Night-Stands, bis sie am Strand einem geheimnisvollen Schwimmer begegnet. Der entpuppt sich als Meermann, und Lucy wird von ihm in den Bann gezogen.

Zum Buch:

Melissa Broder traut sich was. Knallt uns einen derben magical realism Roman um die Ohren wie ein mit Sperma und Kotze verklebtes Kopfkissen. Fäkalsprache und Ekel-Erotik sorgen für Verstörung und leichte Übelkeit. Und die Hauptfigur – Lucy – möchte man entweder ohrfeigen, vor die Tür setzen oder dem Tierschutzverein melden. Das ganze Buch ist wie ein Verkehrsunfall: Man möchte sich eigentlich abwenden, aber es geht nicht. Man muss einfach hingucken, auch wenn sich die Bilder ins Gedächtnis brennen.
Weiterlesen